Neuerungen ab dem 19.4.2020

Änderungen der Vertragsbedigungen zur Mastercard oder Visa Firmenkredikarte zum 19. April 2020

Inhaber einer Mastercard® oder Visa Firmenkreditkartund  genießen zahlreiche Vorteile und verfügen über ein weltweit und im Internet akzeptiertes Zahlungsmittel für dienstlichen Ausgaben. Um die Sicherheitsstandards weiter zu erhöhen und den Service  zu erweitern, sind technische und gesetzliche Anpassungen erforderlich. Die geänderten Vertragsbedingungen gelten ab dem 19. April 2020. Eine Übersicht der wichtigsten Änderungen sind in Anlage 1 und Anlage 2 zusammengefasst. Diese betreffen die folgenden Punkte:  

EU-Preisverordnung
Ab dem 19. April 2020 tritt eine gesetzliche Regelung in Kraft, die eine Anpassung der Abrechnung von Umsätzen mit Mastercard und Visa Karten in EU-/EWR-Landeswährungen außer Euro zur Folge hat. Basis für diese Umsätze ist nicht mehr der Referenzkurs der Kartenorganisationen Mastercard oder Visa, sondern der aktuelle EZB-Referenzkurs. Ihr Vorteil: mehr Transparenz bei der Umrechnung in Euro. Weitere Informationen dazu erhalten Sie in unserem aktuellen Preis- und Leistungsverzeichnis (Ziffer 4.6) und in den „Bedingungen der Mastercard und Visa Firmenkreditkarte-Rahmenvereinbarung“ (siehe Ziffer 5.2).  

Gesicherte Kundenauthentifizierung im E-Commerce und mobiles Bezahlen
Bereits seit dem 14. September 2019 gelten neue gesetzliche Anforderungen an die starke Kundenauthentifizierung gemäß der zweiten EU-Zahlungsdiensterichtlinie PSD 2. In dem Zusammenhang wurden die „Einsatzbedingungen für Mastercard und Visa Firmenkreditkarten“ und die „Sonderbedingungen und Verfahrenshinweise für die gesicherte Authentifizierung bei Mastercard und Visa Kartenzahlungen im Internet“ angepasst. Außerdem wurden die Sorgfaltspflichten bei der Absicherung der Elemente zur Kundenauthentifizierung ausführlicher gestaltet (siehe Einsatzbedingungen Ziffer 5.4).

Automatischer Aktualisierungsservice
Noch einfacher und bequemer: Nutzen Sie und Ihre Mitarbeiter künftig den automatischen Aktualisierungsservice, wenn sich die Kartennummer ändert und diese für Online-Zahlungen hinterlegt wurde, also in Hotelbuchungsportalen oder für Abonnements etc. Sofern Sie diesen Service nutzen möchten, wenden Sie sich bitte an uns. Die aktualisierten Regelungen finden Sie in den Datenschutzinformationen auf www.dzbank.de/datenschutzhinweisekarten (Ziffern 3.2 und 3.3).  

Wie bereits mit Ihnen in Ziffer 18 der Bedingungen der Visa und Mastercard Firmenkreditkarte-Rahmenvereinbarung vereinbart, gilt die Zustimmung zu den Änderungen in den oben genannten Vertragsbedingungen als erteilt, wenn uns eine Ablehnung nicht vor dem 19. April 2020 schriftlich mitgeteilt wird. Eine solche Ablehnung bedeutet zugleich, dass die Rahmenvereinbarung und die Kartenverträge kostenfrei und fristlos gekündigt werden.

Wir bitten die Firmeninhaber gemäß der Ziffer 2.2 und Ziffer 3.1 der Rahmenvereinbarung, den Mitarbeitern, die Firmenkreditkarten nutzen, die Anlagen 2, 3 und 5 zur Verfügung zu stellen und mit ihnen die Verbindlichkeit dieser Unterlagen bis zum 18. April 2020 zu vereinbaren.  

Wenn Sie Fragen haben, kommen Sie gerne auf uns zu. Erleben Sie die Vorteile unserer Genossenschaftlichen Beratung: die Finanzberatung, die erst zuhört und dann berät.